Shiatsu


Shiatsu ist eine natürliche Form des Heilens und hat den Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mithilfe von Shiatsu kann die Gesundheit erhalten und wiederhergestellt werden, indem das Energiesystem des Körpers harmonisiert wird. Die fernöstliche Philosophie sieht das Lebewesen dabei als Einheit von Körper, Geist und Seele.


Übersetzt heisst Shiatsu Fingerdruck (Shi: Finger, atsu: Druck). Shiatsu ist eine eigenständige und umfassende Therapieform, die von den Tierversicherungen unterstützt wird.

Shiatsu


Shiatsu kommt aus der traditionellen fernöstlichen Weltanschauung und Gesundheitslehre. Die Methode betrachtet das Lebewesen als Einheit von Körper, Seele und Geist. Gesundheit ist ein dynamisches Gleichgewicht, das gegeben ist, wenn die Lebensenergie ungehindert fliessen kann. Eine grosse oder länger dauernde Abweichung von diesem Gleichgewicht bewirkt eine Störung des Energieflusses und beeinträchtigt die Selbstregulierungsmechanismen.


Erste Anzeichen für Störungen sind zum Beispiel Verspannungsschmerzen, innere Unruhe oder depressive Verstimmungen. Shiatsu ist eine effiziente Methode zur Behandlung derartiger Signale und wirkt auch bei langanhaltenden Beschwerden, Krankheiten oder psychischen Problemen.



Wirkung von Shiatsu


Mit Shiatsu werden die gesunden Kräfte im Lebewesen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene angesprochen, unterstützt und gestärkt. Die achtsame und angemessene Berührung durch die Therapeutin

stellt den Energiefluss wieder her und löst Blockaden auf. Gleichzeitig ermöglicht sie eine Bewusstwerdung

der Körperempfindungen und fördert die Ressourcen und Regenerierungsprozesse des Körpers.

© 2014 Barbara Feer